Komm mit auf den Weihnachtsmarkt

Das Wochenende naht, da ist es doch schon fast wieder Zeit für den Weihnachtsmarkt.

Während ich diese Zeilen schreibe, muss ich ein wenig grinsen. Denn so richtig oft war ich noch nicht auf Weihnachtsmärkten. Der Siegburger ist für mich ein Klassiker und wenn ich in der Stadt bin auch nicht zu übersehen.

Aber am letzten Wochenende war ich auf einem Weihnachtsmarkt, der mir so gut gefallen hat, dass ich ihn euch gerne empfehlen möchte. Und zwar habe ich mein Herz ein bisschen an den Weihnachtsmarkt am Marienthal Kloster verloren. Das Kloster liegt ungefähr 20 Minuten mit dem Auto von Remagen entfernt.

Wie ihr euch schon denken könnt, ist der Weihnachtsmarkt in der Klosterruine und im Innenhof des angrenzenden neueren Gebäudes. Das Kloster liegt auch direkt an einem Weinberg, der abends beleuchtet wird. Wäre ich romantisch veranlagt, würde ich jetzt schreiben, dass die Stimmung auf dem Markt eine ganz besondere war. Das kann aber auch an dem Glühwein liegen, der dort richtig lecker geschmeckt hat. 🙂

Wir waren an einem Samstagabend spontan da und in meiner Vorstellung haben sich tausende Menschen aneinander gereiht und ich stand dazwischen mit Schweißausbrüchen und Angst um mein Hab und Gut. Aber wie ihr auf den Bildern schon sehen könnt, war der Weihnachtsmarkt sogar eher angenehm leer. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass die Verbindung zur Zivilisation nicht die Beste ist. Wenn alle Personen der lustigen Reisetruppe Alkohol trinken, dann kommt man nur schlecht wieder nach Hause (Ihr solltet vorher also ausknobeln, wer an dem Abend was alkoholisches trinken darf).

Es gibt die typischen Buden mit Würstchen, Suppen und Co. Sogar eine einzelne „Süße Bude“ war vertreten mit leckeren Dingen wie Waffeln am Stiel oder Rotweinkuchen.

Leider ist der Weihnachtsmarkt nicht an allen Wochenenden des Advents. Schaut also am besten nochmal online nach, wann er im kommenden Jahr geplant ist und markiert es euch dick im Kalender.

Ende November beginnt auch immer in Siegburg #hometown der mittelalterliche Weihnachtsmarkt. Wenn ihr den Markt noch nicht kennt, dann lohnt sich ein Besuch sehr. Gerade abends, wenn es schon etwas dunkler ist.

Wie der Name schon sagt, fühlt man sich auf dem Markt auch wirklich in eine andere Zeit versetzt. Überall brennen Kerzen, es riecht nach Holz und Feuer. Die Verkaufsstände sind sehr liebevoll dekoriert und auch die Personen, die zum Markt gehören haben tolle Gewänder an. Es gibt sogar eine Bühne, auf der täglich Programm gespielt wird. Vor allem Kinder werden hiervon magisch angezogen.

In diesem Jahr geht der Markt noch bis zum 22. Dezember. Die Öffnungszeiten sind sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr und freitags bis samstags hat der Markt eine Stunde länger bis 21 Uhr geöffnet.

Auf welche Weihnachtsmärkte geht ihr gerne? Oder bleibt ihr lieber mit einem Tee auf der Couch?

Alles Liebe

Elisa


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s