Reisebericht – Søndervig

Ich sitze zuhause eingekuschelt in einer dicken Decke umgeben von brennenden Kerzen und heißem Tee. Die beste Voraussetzungen um euch von einem wirklich perfekten Urlaub zu erzählen.

In der letzten Oktoberwoche sind mein Freund und ich mit Freunden von uns nach Søndervig in Dänemark gefahren. Wir sind Samstagsmorgens um 2 Uhr gestartet und das war wirklich die perfekte Zeit. Wir hatten gar keinen Stau und waren in ungefähr acht Stunden am Ziel. Generell ist der Verkehr in Dänemark super easy, ihr solltet nur sehen, dass ihr bis zum morgentlichen Berufsverkehr aus Hamburg raus seid, dann habt ihr das Gröbste überstanden.

IMG_2195.jpg

Søndervig ist eine super süße Stadt im Westen Dänemarks. Unser Haus lag direkt am Strand, es war das Erste direkt hinter den Dünen. Das Haus steht an einer Privatstraße, in der nur Privathäuser von Dänen sind, keine Urlauber (Unser Freund ist Däne). Die großen Hotels und Ferienanlagen sucht ihr hier also vergebens. Wir waren unserm persönlichen Paradies schon ziemlich nah.

IMG_2146

Nachdem wir alles ausgepackt hatten und einkaufen waren, ging es das erste Mal an den Strand. Denn das Beste hab ich euch ja noch gar nicht erzählt. Teil unserer lustigen Reisegruppe war auch ein Hundebaby. Let me introduce ya, little Jupp. Für alle, die nicht aus dem Rheinland kommen: Jupp = Josef.

foto-30-10-17-09-10-55.jpg

Für ihn begann definitiv hier das Paradies auf Erden.

Foto 30.10.17, 09 06 44

IMG_2155

Am ersten Abend passierte dann auch nicht mehr viel, wir waren alle ziemlich platt vom frühen Aufstehen und der langen Autofahrt. Aber die gesegnete Nachtruhe blieb leider aus. Denn es hat so heftig gestürmt, wir waren uns alle sehr sicher, dass das Haus am nächsten Morgen nicht mehr stehen würde.

Kurze Anmerkung der Rekation: Wir sind keine Angsthasen. Der Sturm traf ungebremst auf das Holzhaus mit 120 km/h /Denn wir waren ja das erste Haus nach dem Strand). Ziemlich uncool und selbst unser Freund, der mehrmals im Jahr in das Haus kommt, hatte nicht oft so einen Sturm erlebt. Sein O-Ton: „Leute, ich kann euch jetzt auch nicht versichern, dass das Haus stehen bleibt.“ Hatte ich erwähnt, dass er unter anderem seine Brötchen damit verdient, Vorträge zu halten und dabei andere Menschen motiviert..?!!

Die gesamte Woche runterzutippen, würde hier definitiv den Rahmen sprengen. Deshalb möchte ich euch gern ein paar Tipps geben, die ihr in Søndervig und Umgebung unternehmen könnt.

Dänische Bäckereien und Supermärkte

Schaut euch in dänischen Bäckereien genau um und nehmt auf jeden Fall mal etwas von den ganzen süßen Leckereien mit. Die Dänen zaubern fantastische Kuchen, Teilchen und das Softeis ist auch ein Traum.

img_2149.jpg

In Deutschland bin ich davon eigentlich gar kein Fan. Aber in Dänemark gibt es Softeis mit gefühlt tausend verschiedenen Toppings (Zimt und Zucker, Schokolade und Minze, Lakritz…).

Im Supermarkt hätte ich mich auch jedes Mal Stunden lang aufhalten können. Es gibt einfach so coole Sachen, die bei uns definitiv fehlen. Kennt ihr zum Beispiel „Ginger Beer“? Oder wer gerne herzhaft frühstückt, wird hier seinen Himmel finden. Ich hab hier warme Leberwurst mit rote Beete kennen gelernt. Hört sich ziemlich ziemlich komisch an, war aber super lecker.

Ringkøbing

Ihr fahrt von Søndervig ungefähr eine Viertelstunde nach Ringkøbing. Hier gibt es einen super schönen Interior-Laden „Inspiration“. Ich hätte hier wirklich alles kaufen können. Das Angebot ist auch wirklich riesig. Es gibt verschiedenes Geschirr, saisonale Dekoration, Küchenutensilien und Besteck.

Auf dem Marktplatz von Ringkøbing steht ein kleiner Wagen, aus dem typisch dänische Hotdogs verkauft werden. Ihr MÜSST unbedingt welche probieren, ein Traum. Klingt so einfach und ist dabei so lecker.

IMG_2198

Hvide Sande

Wenn ihr Fisch liebt, dann müsst ihr unbedingt nach Hvide Sande fahren. Auch der Ort ist ungefähr eine Viertelstunde von Søndervig entfernt. Hier sind wir aber immer nur zum Fisch kaufen hingefahren. Denn in Hvide Sande gibt es sonst nicht viel. Außer mal wieder Softeis und Hot Dogs. 😉 Ihr könnt natürlich etwas am Hafen laufen und euch die Boote ansehen, aber so groß ist der Hafen nicht.

Holstebro & Horsens

Wenn es euch etwas in die größeren Städte zieht, dann müsst ihr auch etwas länger mit dem Auto fahren. Nach Holstebro braucht ihr ungefähr 40 Minuten. Hier gibt es wirklich coole Geschäfte, die es zum Beispiel in Deutschland nicht gibt. Die Drogeriemärkte sind auch anders als bei uns und definitiv einen Besuch wert. Hier gibt es noch Rimmel und auch Origins, Origins ist sogar etwas günstiger als bei uns hier.

IMG_2205

Nach Horsens fahrt ihr ungefähr 90 Minuten. Horsens ist die viertgößte Stadt Dänemarks und das merkt man auch. Hier könnt ihr eurem Shoppingwahn also wirklich freien Lauf lassen. Solltet ihr die Möglichkeit haben in Horsens zu übernachten, dann macht das in der Nacht bevor ihr wieder nach Hause fahrt. Von da aus braucht ihr nämlich eine Stunde weniger nach Deutschland.

Zwischen Søndervig und Hvide Sande

Wer auf Shoppen und Essen keine Lust hat und wem das Spazieren am Strand zu wenig ist, für den hab ich noch einen Tipp. Am Fjord zwischen Søndervig und Hvide Sande könnt ihr sogar noch im Herbst wind- und kitesurfen.

IMG_2199

Außerdem könnt ihr für zwei Stunden mit einem Guide und Pferden am Strand entlang reiten.

Wart ihr auch schon mal in Dänemark? Was könnt ihr besonders empfehlen?

Habt einen schönen Sonntagabend.

Elisa


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s